Aktuelle Episode:

Spezial-Folge: Energie, Ukraine, Corona - Sepp Müller und die Opposition

Bild
Inflation, Energieknappheit, Ukrainekrieg - und Corona ist auch nicht vorbei. Deutschland schlittert von einer Krise in die nächste. Der junge Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sepp Müller (33, CDU/CSU) aus Wittenberg sitzt seit 2017 im Bundestag und kennt beide Seiten der politischen Medaille. In den ersten vier Jahren war er Mitglied einer Regierungsfraktion, heute ist er in der Opposition. Im Sachsen-Anhalt Podcast hat Müller mit Host Stefan B. Westphal über die aktuelle Lage diskutiert. Dabei wirft Müller der Ampelregierung um Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne), Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und Finanzminister Christian Lindner (FDP) zahlreiche Versäumnisse und Kommunikationsmängel vor. Sepp Müller gesteht aber auch Fehler in der Politik aus der Zeit der CDU-Regierung um Ex-Kanzlerin Angela Merkel ein und erklärt, wie sich die CDU/CSU einen Weg aus der Krise vorstellen könnten. Es geht im Gespräch um

Ukraine-Krieg: Hilfe bis an die Grenze(n)





Der Krieg in der Ukraine hat auch in Sachsen-Anhalt für eine unfassbare Welle der Solidarität gesorgt. So hat Frank Wyszkowski nicht lange gezögert und war zwischenzeitlich bereits dreimal an der Grenze, um zu helfen. Im Sachsen-Anhalt Podcast berichtet er gemeinsam mit Guido Frühauf von den Erlebnissen vor Ort, dem deutschen Amtsschimmel, wenn es um schnelle unbürokratische Hilfe von Flüchtlingen geht und wie jetzt geholfen werden kann. Außerdem erzählen die beiden geflohenen Frauen, Anhelina Martynishyna und Ivanka Andreitsiv, wie sie sich bereits jetzt einbringen und ihren Landsleuten helfen. 


Wer Frank Wyszkowski und seinem Team helfen möchte erreicht ihn unter Telefon 0172 3818254 oder unter E-Mail fwyszkowski@saalemuehle.de












Fotos: Privat/Frank Wyszkowski
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ukraine-Krieg: Fußballer bringen Mitspielerfamilie in Sicherheit

Karneval in Not - mit Landespräsident Dirk Vater

Ukraine-Krieg: Rückkehr aus Sankt Petersburg (Russland)